Rundblick-Unna » Autobahnkontrollbilanz: 116 km/h statt 60, 160 statt 100, 146 Mal zu dicht aufgefahren, 96 Handyverstöße

Autobahnkontrollbilanz: 116 km/h statt 60, 160 statt 100, 146 Mal zu dicht aufgefahren, 96 Handyverstöße

„Spitze“ waren Tempo 116 im 60er-Bereich  und 160 km/h, wo 100 erlaubt sind.  Nach NRW-weiten Kontrollaktionen auf den Autobahnen am gestrigen Dienstag zieht die Polizei Bilanz für den Regierungsbezirk Arnsberg.

An 19 Kontrollstellen wurden 54.835 Fahrzeuge überprüft (inclusive Radarkontrollen).

1139 Fahrer waren zu schnell; die Spitzenraser siehe oben. 45 Mal wurden Geschwindigkeitsverstöße bei LKW und Bussen festgestellt.

96 Mal wurden Autofahrer beim Telefonieren am Steuer erwischt, 12 Mal Lkw- und Busfahrer.

In 146 Fällen wurde zu dicht aufgefahren, davon 111 Mal der Abstand von LKW und Bussen unterschritten. In 152 Fällen konnten, insbesondere bei der Brückenfotografie, Gurtmuffel überführt werden.

Fazit der Polizei: „Insbesondere die 96 Handyverstöße sind 96 zu viel.“

Autobahnkontrolle 2

 

Kommentare (14)

Kommentieren