Rundblick-Unna » Auto brennt auf Autobahn – Feuerwehr kritisiert rücksichtslose Fahrer

Auto brennt auf Autobahn – Feuerwehr kritisiert rücksichtslose Fahrer

Einsätze auf Autobahnen sind für die Retter wie auch für andere Verkehrsteilnehmer immer besonders gefährlich.

Das sollte jedem bewusst sein. Umso unverständlicher ist es, dass einige Unverbesserliche – trotz Absicherung – direkt in die Einsatzstelle fuhren, als am späten Montagmittag auf der A46 ein Auto gelöscht werden musste.

In der Ausfahrt Iserlohn-Oestrich war ein PKW in Brand geraten, die Feuerwehr bekämpfte das Feuer mit einem C-Rohr.

Quelle: Feuerwehr Iserlohn

Quelle: Feuerwehr Iserlohn

Vorsätzlich abgesicherte Bereiche wurden von anderen Autofahrern ohne Rücksicht auf die Feuerwehrleute befahren – man wollte wohl noch schnell die Autobahnausfahrt erreichen. Schließlich mussten die Kameraden durch weitere Feuerwehrfahrzeuge und Absicherungsmaterial geschützt werden.

„Dieses gefährliche Verhalten stößt bei uns auf absolutes Unverständnis“, so die Feuerwehr Iserlohn.

Brennender PKW

Quelle: Feuerwehr Iserlohn

Kommentare (2)

  • Helmut Brune

    |

    Egoismus ist ein Zeichen der heutigen Zeit. Die Meisten denken nur an sichselbst. Ich finds Verantwortungslos.

    Antworten

  • luenne

    |

    wird zeit das die Fahrzeuge der Polizeit, Feuerwehr und RTW vorne und hinten Videoüberwachung bekommen um solchen idioten dann direkt mal nen ordentliches Bußgeld besser mal nen Monat Fahrverbot zu verpassen.

    Antworten

Kommentieren