Rundblick-Unna » Auf Stauende aufgefahren

Auf Stauende aufgefahren

Zwei Unnaer wurden bei einem Auffahrunfall auf der A1 leicht verletzt. Sie saßen in einem VW Transporter, als der Hintermann nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte.

Am Dienstagnachmittag gegen 17:06 Uhr bildete sich bei Hagen-Nord ein Stau. Nach Angaben der Unfallbeteiligten fuhr zur Unfallzeit ein 21-jähriger Mann aus Leverkusen in seinem Mercedes auf dem rechten von drei Fahrstreifen in Richtung Bremen. Als er auf den mittleren Fahrstreifen wechselte, bemerkte er zu spät, dass der vorausfahrende Verkehr die Geschwindigkeit aufgrund von hohem Verkehrsaufkommen bereits stark abgebremst hatte.

Mercedes überschlägt sich

Der Leverkusener prallte auf das Heck des am Stauende wartenden VW Transporter eines 61-jährigen Mannes aus Unna. Durch die Wucht des Zusammenstoßes schleuderte der Mercedes nach rechts in den Grünbereich, überschlug sich und rutschte auf dem Dach über alle drei Fahrstreifen auf den linken, wo er schwer beschädigt liegen blieb.

Im Zuge des Überschlages kam es zu einer seitlichen Berührung mit dem Pkw Seat einer 35-jährigen Frau aus Magdeburg.
Bei dem Unfall verletzten sich der Mercedes Fahrer und zwei Mitinsassen im VW Transporter leicht.

Sofort entwickelte sich ein Rückstau, der in seiner Spitze auf bis zu 7 km anwuchs. Gegen kurz nach 18 Uhr war die Unfallaufnahme beendet und die Unfallstelle geräumt.

Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 7800 Euro.

Kommentieren