Rundblick-Unna » Anwohner beklagen Lärm – Doch Stadt sieht keinen Handlungsbedarf für Sanierung der Klosterstraße

Anwohner beklagen Lärm – Doch Stadt sieht keinen Handlungsbedarf für Sanierung der Klosterstraße

Für eine Sanierung der Klosterstraße sieht die Stadt aktuell keinen Handlungsbedarf. Diese Antwort bekam Piraten-Fraktionschef Christoph Tetzner gestern in der Ratssitzung von Unnas Technischem Beigeordneten Ralf Kampmann. Eine entsprechende Anfrage hatte Tetzner im Hauptausschuss in der Woche zuvor gestellt.

Christoph Tetzner Piraten

Christoph Tetzner: „Zeig mir den Zustand deiner Straßen – und ich sage dir, wie es im Stadtsäckel aussieht.“

Den Zustand der schmalen Stichstraße zur Fußgängerzone dokumentiert Tetzner mit Fotos. „Obwohl bereits Fahrzeuge aufsetzen, was man an den Schleifspuren auf dem Pflaster erkennen kann, liegen die Spurrinnen im Bereich der Toleranzen. Und somit besteht kein Handlungsbedarf für die Stadt“, gibt er Kampmanns gestrige Antwort kritisch wieder.

Hinweise auf die starken Straßenschäden hatte der Pirat von Anwohnern bekommen, die unter dem Lärm der ständig aufsetzenden Fahrzeuge leiden. „Es muss wohl erst die erste Ölwanne an den Fahrzeugen abreißen, bevor sich hier etwas tut“, kommentiert Christoph Tetzner die Entscheidung der Stadt, hier erstmal nichts zu tun. Es gebe  zwar Planungen zur Erneuerung der innenstädtischen Straßen; „wann sie jedoch zum Tragen kommen, ist bisher fraglich.“

Kommentare (7)

  • Chrissy

    |

    Ist leider so – wie es ist. Ich selbst befahre ab und an – aber relativ selten – diesen StraßenAbschnitt. In diesem Abschnitt – fahre ich – wenn überhaupt – sehr relativ langsam. Mach ich „automatisch“. Die Stadt wird demzufolge, sag ich mal, schon ihre Gründe haben, und sehr wohl in absehbarer Zeit, die Erneuerungen etc. in die Tat umzusetzten. Wir wissen ja ALLE, dass eben Ebbe in der HaushaltsKasse herscht. Ist wohl meiner Vermutung am ehesten und naheliegend. Oder? Zum anderen, die Gefahr einer „künftigen“ SchleifSpur einer ÖlWanne – liegt wohl am ehesten daren, dass man demensprechenden mit einer „VollGas“-FahrWeise zu Grunde liegen würde.

    Antworten

  • Michael Scotch via Facebook

    |

    Meine stostange ist unten schob der Lack ab da ich da immer auf setze

    Antworten

  • Barbara Möller via Facebook

    |

    Gut das wir Gott und die Welt unterstützen,tja reicht dann nicht für unsere Belange.

    Antworten

  • Kevin Pütz via Facebook

    |

    Ja Michael Scotch

    Antworten

  • Dirk Weischede via Facebook

    |

    Wenn ich ein tiefer gelegtes Auto hätte, würde ich in diese Straße erst garnicht hinein fahren. Ich kenne die Straße nicht anders. Ich denke wer in dieser Gruppe ist sollte diese Straße auch kennen. Ich fahre die Straße mit verschiedenen Autos und habe noch mit keinem aufgesetzt!

    Antworten

  • Michael Scotch via Facebook

    |

    Ja aber anders kommt man hier net raus auf der anderen Seite setze ich auch auf … das kopfsteinpflaster sackt zu stark ab durch den lieferverkehr

    Antworten

  • Jörg Lenz via Facebook

    |

    Lächerlich-durch die Gürtelstrasse brettern jeden morgen die Rewe LKW’s und hunderte von Rewe Kunden-da macht sich die stadt sorgen ums Standesamt und das älteste Haus in Unna wird tag täglich bis auf die Grundmauern durchgerüttelt :-( dauert nicht mehr lang und man kann die Innenstadt nur noch mit dem Jeep befahren !

    Antworten

Kommentieren