Rundblick-Unna » Ansturm auf Unnas Gesamtschulen hält an: Beide müssen sogar Unnaer Kinder abweisen

Ansturm auf Unnas Gesamtschulen hält an: Beide müssen sogar Unnaer Kinder abweisen

Unnas Gesamtschulen erfreuen sich weiterhin stürmischer Beliebtheit. Im frisch beendeten vorgezogenen Anmeldeverfahren mussten sowohl die Peter Weiss-wie auch die Werner-von-Siemens-Gesamtschule zahlreiche Kinder abweisen. Diesen Stand gab heute die Stadt Unna bekannt.

Insgesamt 325 Viertklässler haben sich somit an den beiden Gesamtschulen der Kreisstadt angemeldet, 142 an der Werner-von-Siemens-Gesamtschule Königsborn (GEK – im Bild) und 183 an der Peter-Weiss-Gesamtschule (PWG) in der Innenstadt

An beiden Gesamtschulen hat sich ein erheblicher Anmeldeüberhang ergeben, daher auch die Entscheidung für das vorgezogene Anmeldeverfahren, erklärt die Stadt.

Abgewiesen werden – auf Basis eines Ratsbeschlusses – die Kinder, die in Ihrer Gemeinde über eine eigene Gesamtschule verfügen. „Darüber hinaus müssen leider auch Kinder aus Unna sowie aus Nachbarkommunen ohne eigene Gesamtschule abgewiesen werden“, bedauert die Stadtverwaltung.

Schulleitungen und Schulverwaltung hätten intensiv über die Möglichkeiten einer Mehrklassenbildung beraten. Allerdings liegen „die systemischen Voraussetzungen, um von festgelegten Zügigkeiten abzuweichen, nicht vor.“

Im Einzelnen ergeben sich folgende Ergebnisse:

Die über Kapazität angemeldeten Kinder an der Werner-von-Siemens Gesamtschule Königsborn setzen sich zusammen aus  17 Kindern der Nachbarkommunen, die in ihrem Wohnort ebenfalls über eine Gesamtschule verfügen und 17 Kindern aus Unna und Nachbarkommunen, die in ihrem Wohnort keine Gesamtschule haben.

Die über Kapazität der Schule angemeldeten Kinder an der Peter-Weiss-Gesamtschule  setzen sich zusammen aus 17 Kindern der Nachbarkommunen, die in ihrem Wohnort ebenfalls über eine Gesamtschule verfügen und 4  Kindern aus Unna und Nachbarkommunen, die in ihrem Wohnort keine Gesamtschule haben.

Die Kinder, die von den Gesamtschulen nicht aufgenommen werden, können sich ab dem 20. Februar 2017 in dem regulären Anmeldeverfahren für eine andere Schule entscheiden. Die Gesamtschulen werden die Eltern dieser Kinder entsprechend beraten.

Das reguläre Anmeldeverfahren der Realschule und der Gymnasien sowie der Hauptschulen in Bönen und Holzwickede, startet in der nächste Woche zu den bekannten Zeiten.

Hier unser Bericht zum Beschluss der Zügigkeitsbegrenzung vor 3 Jahren: http://rundblick-unna.de/zuegigkeitsgrenzen-fuer-weiterfuehrende-schulen-fuehrt-zu-abweisungspflicht-auswaertiger-schueler/

 

Kommentare (28)

Kommentieren