Rundblick-Unna » Anschlag auf den BVB – Ein Update

Anschlag auf den BVB – Ein Update

Es sollte ein toller Fußballabend werden – am Ende blieben Ratlosigkeit und Entsetzen.

Gegen 19:15 Uhr am gestrigen Abend waren in der Nähe des Mannschaftsbusses von Borussia Dortmund drei Bomben explodiert. Die Polizei geht davon aus, dass es ernstzunehmende Sprengsätze waren, wie auch die Bilder des Busses beweisen. Die verstärkten – nicht gepanzerten – Scheiben des Busses waren durch die Detonation geborsten. Die drei Bomben waren in den Büschen versteckt und wurden gezündet, als der Bus daran vorbeifuhr.

Die Polizei meldete noch einen weiteren verdächtigen Gegenstand, der sich jedoch später als Müll entpuppte. Ein Bekennerschreiben wurde gefunden, zu mehr wollte sich Staatsanwältin Sandra Lücke in der gestern Abend hastig einberufenen Pressekonferenz nicht äußern.

Der Spieler Marc Bartra erlitt schwere Verletzungen am Arm und musste noch am Abend operiert werden. Zuerst hatte es geheißen, er sei nur leicht verletzt – von einem Bruch der Speiche sowie mehreren Fremdkörpern im Arm war die Rede.

Ein Motorradpolizist, der den Bus begleiten sollte, erlitt bei den Explosionen ein Knalltrauma und einen Schock, er ist derzeit nicht dienstfähig.

Das Champions League-Spiel gegen den AS Monaco soll am heutigen Abend (12.04.) um 18:45 Uhr angepfiffen werden.

Doch es gab auch etwas Schönes in all der Entsetzlichkeit der Ereignisse: Nicht nur skandierten die gegnerischen Fans des AS Monaco „Dortmund, Dortmund“, als sie von dem Anschlag erfuhren, unter dem Hashtag #bedforawayfans („Ein Bett für Auswärtsfans“) boten gastfreundliche Dortmunder und Menschen aus der näheren Umgebung den Fans des Gegners spontan Obdach für die Nacht an.

Die Polizei hat ein Bürgertelefon für Fragen rund um das Einsatzgeschehen in Dortmund eingerichtet, die Nummer lautet 0231 – 132-5555.

 

Kommentare (3)

  • Dagobert

    |

    Ich bin neugierig. Gestern hat ein „Experte“ aus Dortmunder Sicherheitskreisen verkündet, dass „ein Terroranschlag ausgeschlossen“ werden kann. Heute wird ein Bekennerschreiben auf einen islamistischen Hintergrund geprüft. Wieso dürfen derartige „Experten“ ihren Senf dazu geben ?

    Antworten

    • Redaktion Rundblick-Unna.de

      |

      Angeblich gibt es auch/statt dessen ein Antifa-Bekennerschreiben. Harren wir einfach mal der Dinge. Am Ende waren es antifaschistische Islamisten oder islamistische Antifanten oder wie und wer auch immer *IRONIE!!!*

      Antworten

  • Helmut Brune

    |

    Ich finds nur Tieftraurig, was die Hirnlosen anrichten.

    Antworten

Kommentieren