Rundblick-Unna » Angebliche Bücherfreunde beklauen skrupellos alte Dame

Angebliche Bücherfreunde beklauen skrupellos alte Dame

Wieder ist die Gutgläubigkeit eines älteren Menschen skrupellos von Verbrechern ausgenutzt worden. Bereits am Mittwoch, 22.03.2017, wurde eine 83-jährige Dame in Schwerte Opfer solcher gänzlich gewissensfreier Betrüger – angeblicher Interessenten an antiquarischen Büchern. Dass der Fall erst heute von der Polizei berichtet wird, liegt daran, dass sich die Seniorin erst später ihrem Sohn offenbarte.

Die 83 jährige hielt sich gegen 11.00 Uhr  im Vorgarten ihres Hauses im Schlesierweg auf, als sie von einem ihr unbekannten Mann angesprochen wurde: Ob sie nicht vielleicht alte Bücher zu verkaufen hätte? Das hatte die Seniorin tatsächlich.

Sie nahm den Mann mit in ihren Keller, um ihm die Bücher zu zeigen. Als der auch noch nach Schmuck fragte, ging Sie ins Obergeschoss, um diesen zu holen. Der Mann folgte ihr zunächst und sie zeigte ihm eine Kette.

Beide gingen dann wieder zurück in den Keller, wo plötzlich ein zweiter Mann war, der die Bücher zusammen packte. Mit diesen verabschiedeten sich die Männer. Doch sie hatten es nicht auf die Bücher abgesehen – kurz darauf bemerkte die Seniorin, dass mehrere Schmuckstücke aus dem Obergeschoss fehlten. Die Bücher hingegen entsorgten die Kriminellen kurzerhand in der Nähe.

Erst als die Dame von dem Vorfall später ihrem Sohn berichtete, erfuhr die Polizei davon. Beschrieben werden können die beiden Männer nur vage. Der erste Mann war ca. 30 Jahre alt, 1,80 m groß, schlank und sprach hochdeutsch. Der zweite wird auf etwa 1,70 m geschätzt. Wer hat zu der Zeit zwei Männer in der Gegend gesehen, die vielleicht mit einem Fahrzeug dort waren? Haben die beiden auch bei anderen Häusern geschellt und nach Büchern oder ähnlichem gefragt? Hinweise bitte an die Polizei in Schwerte unter der Rufnummer 02304 921 3320 oder 921 0.

Tipps und Hinweise für Senioren und Seniorinnen erhalten Sie auf der Internetseite der Polizei NRW unter

Kommentare (1)

  • Helmut Brune

    |

    Sowas von Schäbig !

    Antworten

Kommentieren