Rundblick-Unna » Am hellen Tag: Autoschrauber brutal überfallen und in Kreis Soest verschleppt

Am hellen Tag: Autoschrauber brutal überfallen und in Kreis Soest verschleppt

Purer Horror gestern zum Wochenstart für einen 49 jährigen Autoschrauber aus Neheim: In seiner privaten Autowerkstatt wurde am hellen Nachmittag (ca. 14 Uhr) von 5 Gewalttätern überfallen, geprügelt, mit einem Messer aus seiner eigenen Werkstatt bedroht und anschließend in seinem eigenen Auto entführt. Mitsamt ihrem Opfer rasten die Täter davon in den Nachbarkreis Soest.

Dem schockierten Mitinhaber der Werkstatt gelang es noch rechtzeitig, vor dem brutalen Quintett zu flüchten. Er alarmierte die Polizei.

Diese nahm sofort die Fahndung auf. Währenddessen waren die Räuber mit ihrem entführten Opfer zu einem Waldgebiet in Ense-Lüttringen im Kreis Soest gefahren. Dort ließen sie den 49 Jährigen auf einem Parkplatz an der Kreisstraße K 30 frei, nicht ohne ihm noch mehrere Schläge und Tritte zu verpassen. Das Opfer wurde zum Glück nicht schwerwiegend verletzt, doch der Schock über das Erlebte war natürlich gewaltig.

Den grauen 5er-BMW des Opfers ließen die Täter ebenfalls auf dem Parkplatz zurück, zuvor schlugen sie allerdings noch mit Holzstücken auf den Wagen ein, so dass dieser beschädigt wurde. Doch der Wagen war noch fahrbereit, so dass das Opfer selbstständig zu seiner Werkstatt zurückfahren konnte.

Die Täter flüchteten hingegen mit einem Audi vom Parkplatz. Laut Angaben der beiden Werkstattinhaber handelte es sich um drei Männer osteuropäischer Herkunft, sowie zwei Männer mit südländischem Aussehen. Alle seien stabil gebaut gewesen. Drei der Männer seien ungefähr 30 Jahre alt und zwei circa 40 Jahre alt gewesen. Die Umstände der Tat sind derzeit noch unklar.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise nimmt die Polizei in Arnsberg unter 02932 – 90 200 entgegen.

Kommentare (21)

  • Helmut Brune

    |

    Von diesen unliebsamen “ Gästen“ , gibts viel zuviel in Deutschland.

    Antworten

  • Christiane Kramer via Facebook

    |

    Der Horror schlechthin 😡

    Antworten

  • Bianca Wald via Facebook

    |

    Wo soll das alles noch hinführen?

    Antworten

  • Heiko Blitz via Facebook

    |

    und dann muss man eh wiede lesen „wurden auf freien Fuß gesetzt“ :(

    Antworten

  • Karsten Sadowski via Facebook

    |

    Und sowas am hellichten Tag um die Mittagszeit. Die meisten trauen sich schon abends nicht mehr raus vor der Tür. Demnächst gehen Wir alle geschützt in einem Eisenkäfig zur Arbeit,einkaufen etc.

    Antworten

  • Kai-André Kern via Facebook

    |

    Tja, ist man schon gewohnt ! Jeden Tag das selbe und sagt nur einmal was gegen Muslime dann gibt’s vom Rundblick unna einen auf den Deckel ! die sind nämlich alle friedlich, die machen sowas nicht !!!

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Bei pöbelhafter Rumholzerei gibt`s was vom RB auf den Deckel, egal gegen wen. Und das bleibt auch so. :-)

      Antworten

    • Kai-André Kern via Facebook

      |

      Die Wahrheit ist also Pöbelhaft ?

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Kai-André Kern das ist eine Kindergartendiskussion. Verzichte einfach bitte auf pauschales Draufdreschen und gut. Schönen Abend!

      Antworten

    • Christian Rohrbeck via Facebook

      |

      Er hat doch recht! Wären es Rocker, würde keiner was sagen aber ist es nen Deutschland Hasser prügelt ihr lieber auf den Deutschen rum. Pauschal wird jeder der was über die Nationalität sagt von euch Defarmiert. Selbst Herr Lanz ist Kritischer als ihr

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      😀 Das ist jetzt mal wirklich originell. Normalerweise wird uns hier das Gegenteil um die Ohren gehauen. Aber na, Christian Rohrbeck, dann gibt´s für dich ja nur eins: Ab zu Lanz auf die Couch. Wir nerven DICH nicht mehr und du UNS nicht, so einfach kann das Leben sein. Cheerio….

      Antworten

    • Christian Rohrbeck via Facebook

      |

      Sprechen Sie offiziell für Rundblick Unna? Wenn Sie nicht mehr auf Leser und Meinungen angewiesen sind, ist ihre Auflage scheinbar hoch genug. Ist das auch die Meinung ihres Verlegers? Da sie weder auf das gesagte, sachlich eingegangen sind, noch eine neutrale Antwort geben können lege ich Ihnen nahe wenigstens ihren sehr fragwürdigen Humor nicht in solche Texte einfließen zu lassen. Danke für Ihre Zeit

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Christian Rohrbeck :-)) Über die „Auflage“ unseres Onlineportals machen Sie sich mal keine Sorgen, Herr Rohrbeck, und ich meinerseits lege Ihnen nahe, einem kostenlosen Nachrichtenangebot keine fragwürdigen Anweisungen machen zu wollen. Äh ja, das ist im Übrigen auch ganz die Meinung meines Verlegers. Machen Sie´s gut und künftig bezahlten Medien Ihrer Wahl Vorschriften. Adieu…

      Antworten

    • Peter Köhler via Facebook

      |

      Herr Rohrbeck! Ich denke mal, dass Sie eher selten den Rundblick lesen. Sonst wüssten Sie, dass der Rundblick schon viel Prügel und hinterhältigste Gemeinheiten für seine freie Berichterstattung einstecken musste. Hier kritisieren Sie den Falschen. Der Rundblick ist ein Lichtblick wenn es um sachliche, freie, kritische und ausgewogene Berichterstattung geht. Das können Ihnen ganz viele Leser bestätigen. Deshalb finde ich Ihre Kritik sehr ungerecht. Und da ich dem Rundblick sehr verbunden bin, fühle auch ich mich etwas angegriffen. So weit ist es schon.

      Antworten

      • fürst

        |

        Und dem, Peter Köhler, schließe ich mich an.

        Antworten

  • Luenne

    |

    Der ganze Ablauf klingt schon ziemlich nach einer geplanten Racheaktion.

    Antworten

  • Willy

    |

    Nach einer Tat aus Langeweile oder Prügellaune schaut mir das aber nicht aus.

    Antworten

  • Petra Ehlert via Facebook

    |

    Das liest sich für mich, als wäre es Inkasso Moskau.

    Antworten

  • Andy Fischer via Facebook

    |

    Nichts neues in Buntland

    Antworten

Kommentieren