Rundblick-Unna » Altersbedingte Gefahren im Straßenverkehr: Polizei sucht ehrenamtliche Seniorenberater

Altersbedingte Gefahren im Straßenverkehr: Polizei sucht ehrenamtliche Seniorenberater

„80Jähriger verursacht schweren Unfall“: Immer wieder liest man derartige Meldungen. Altersbedingte, gesundheitliche Einschränkungen erhöhen die Unfallgefahren im Straßenverkehr. Um bei Älteren hierfür das Bewusstsein zu schärfen, sucht die Kreispolizeibehörde Unna aktive Seniorinnen und Senioren als „Berater für Verkehrsunfallprävention“. Der ehrenamtlichen Tätigkeit geht eine Ausbildung voraus.

Das Projekt „Senioren helfen Senioren“ wurde im Jahr 1998 von der Kreispolizeibehörde Unna ins Leben gerufen. Seit dem wurden etwa 300 engagierte Ältere in der Kriminalprävention ausgebildet. Sie geben ihr Wissen nun ehrenamtlich in Vereinen, Seniorenkreisen etc. weitergeben. Nun kommt der Bereich Verkehrsunfallprävention dazu.

Die Polizei lädt Sie ein, etwas für die Sicherheit von Senioren im Straßenverkehr zu tun!“, appelliert die Kreisbehörde. „Geben Sie ihr im Seminar erworbenes Wissen ehrenamtlich weiter – in Vereinen, Seniorenkreisen und bei anderen Gelegenheiten. Sie sind kontaktfreudig, engagiert, interessiert an der Wissensvermittlung, wohnen im Kreis Unna, sind mobil, haben PC-/Internetkenntnisse sowie eine eigene E-Mailadresse? Dann melden Sie sich bei den Verkehrssicherheitsberatern der Polizei entweder per E- Mail an verkehrsunfallpraevention.unna@polizei.nrw.de oder telefonisch.“

Die Verkehrssicherheitsberater Christiane Kleinemas oder Thomas Glaser sind Montag bis Donnerstag von 9 bis 15 Uhr und Freitag von 9 bis 13 Uhr telefonisch unter 02303/921- 5264 oder 5262 erreichbar.

Bei einem dreitägigen Seminar, das durch die Verkehrssicherheitsberater der Polizei vom 20. bis 22.04. in Unna durchgeführt wird, liegt das Augenmerk auf der Teilnahme älterer Menschen am Straßenverkehr. Die Verkehrssicherheitsberater Christiane Kleinemas und Thomas Glaser werden die Teilnehmer über die aktuelle Verkehrssicherheitslage im Kreis Unna informieren. Senioren sollen überzeugt werden, aktiv zu werden, um ihre Sicherheit bei der Teilnahme am Straßenverkehr deutlich zu erhöhen bzw. zu erhalten und für Gefahren durch altersbedingte, gesundheitliche Einschränkungen sensibilisiert werden.

Kommentare (2)

  • Ludger Konermann

    |

    Finde ich eine gute sache möchte mit beitragen das Ältere Menschen für den sicheren Einsatz im Straßenverkehr sich bewegen können.

    Antworten

  • Betta Kraemer

    |

    Finde das auch gut und hoffe wenn ich mal soweit bin, dass ich vernünftig genug bin und wenn es nicht mehr geht den „Lappen“ abgebe!

    Wenn ich aber den neuesten schrecklichen Unfallbericht oben lese :( würde ich so etwas für ganz junge Leute auch empfehlen! Vielleicht, dass junge Unfallgeschädigte ihr Wissen und Erfahrung zur Vorsicht an andere weitergeben.

    Antworten

Kommentieren