Rundblick-Unna » Alleinunfall aus Übermut am Möhnesee

Alleinunfall aus Übermut am Möhnesee

Leichtsinn und Selbstüberschätzung – keine seltene Unfallursache, aber eine vermeidbare!

Am gestrigen Sonntag bewies dieses ein 16-jähriger Motorradfahrer am Möhnesee. Mit den Kumpels unterwegs, wollte er wohl zeigen, was er so drauf hat. Der Junge riss den Lenker seiner Malaguti hoch um einen Stunt auf dem Hinterrad zu zeigen – und fiel dabei um.

Er blieb unverletzt, sein Leichtkraftrad allerdings nicht: Der Sachschaden wird auf 2.000 Euro geschätzt. Zudem hatte der junge Mann, wie bei der Unfallaufnahme auffiel, den Endschalldämpfer zur Soundverbesserung manipuliert.

„Was ihn genau für eine Strafe erwartet, ist noch nicht raus – ich hoffe aber, sie wird ordentlich“, so Wolfgang Lückenkemper von der Polizei Soest im Gespräch mit unserer Redaktion. „Der junge Mann braucht einen gehörigen Dämpfer. Hier am Möhnesee passieren so viele Unfälle – teilweise schon, wenn die Leute ganz vernünftig fahren.“

Da muss man nicht auch noch Schlimmes aus purem Leichtsinn riskieren!

Kommentare (2)

  • Helmut Brune

    |

    Das erinnert mich an Kühe, die nach einem langen Winter wieder in die Weide gelassen werden. Die sind auch so Übermütig. Im Straßenverkehr, wo man andere gefährden kann ist das jedoch ziemlich Blöd.

    Antworten

  • Odis

    |

    Übermut kommt vor dem Fall. Hauptsache nicht s passiert.

    Antworten

Kommentieren