Rundblick-Unna » Alleen-Radweg wird durchgehend auch für Spaziergänger ausgeschildert

Alleen-Radweg wird durchgehend auch für Spaziergänger ausgeschildert

Mit einem bunten Aktionstag in der zweiten Maihälfte wird der Kreis Unna den neu ausgebauten  Alleen-Radweg zwischen Königsborn und Welver eröffnen. Die letzte noch fehlende Wegstrecke auf Bönener Gemeindegebiet wurde vorige Woche asphaltiert: 4,5 Kilometer von Bramey bis Flierich-Lennigsen.

Der Weg wird mit Geld aus dem Radwegeprogramm des Landes NRW gebaut. Doch das ändert nichts daran, dass er auf der gesamten Strecke auch für Spaziergänger vorgesehen ist. Die Nutzungsrechte schließen neben Radlern ausdrücklich Wanderer mit ein – und im Übrigen auch Reiter. Denn auch der angrenzende Reitweg wird aufgemöbelt.

Manche Anwohner der Strecke fürchten, dass sich der Weg nach seiner vollständigen Asphaltierung zur Raserstrecke für Radler entwickelt. Der Kreis Unna als Projektbetreuer setzt auf gegenseitige Rücksichtnahme von Spaziergängern und Radlern. Sie sind auf dem Alleen-Radweg gleichberechtigt –  aus guten Gründen wird die gesamte Strecke komplett als kombinierter Fuß- und Radweg ausgeschildert. Mit 2,50 Metern Breite sollte Platz genug sein, dass sich Fußgänger und Pedalritter nicht ständig entnervend gegenseitig in die Quere kommen.

Bis Mitte Mai werden jetzt noch der Reitweg,  Ruhe- und Parkplätze und die Anbindungen an die Straßenübergänge fertig gestellt. Wo Straßen den Weg kreuzen, wird er zur guten Erkennbarkeit auf beiden Seiten der früheren Bahntrasse rot gepflastert.  –

Kommentieren