Rundblick-Unna » Alle Jahre wieder der Einbruch an Heiligabend: Doch diesmal scheiterten Täter an gut gesichertem Gebäude

Alle Jahre wieder der Einbruch an Heiligabend: Doch diesmal scheiterten Täter an gut gesichertem Gebäude

Alle Jahre wieder…. ereilt eine Familie in Schwerte-Ergste an Heiligabend ein Wohnungseinbruch. Im vergangenen Jahr waren die Kriminellen erfolgreich – ausgerechnet in der Heiligen Nacht. Doch die Hauseigentümer blieben nach dieser üblen Erfahrung nicht tatenlos.

Sie ließen sich vom Kriminalkommissariat Vorbeugung der Kreispolizeibehörde ausführlich beraten: über technische Sicherungsmöglichkeiten speziell an ihrem Gebäude. Diese Empfehlungen setzen sie anschließend in die Tat um. „Das dürfte dazu geführt haben, dass die Täter jetzt an diesem Haus mit ihrem Einbruchsversuch keinen Erfolg mehr hatten“, betont die Polizei in ihrer aktuellen Mitteilung vom heutigen Morgen (1. Weihnachtstag). Dabei gaben sich die Kriminellen redliche Mühe: Sie hebelten an allen möglichen Fenstern des Hauses herum und versuchten auch Scheiben einzuschlagen. Keine Chance – zu gute Absicherung.

Drei weitere Einbrüche meldeten Hauseigentümer an Heiligabend in Selm, weitere drei in Bergkamen und noch zwei in Schwerte-Ergste. In einem Fall kamen die Täter wie so oft üblich durch die aufgehebelte Terrassentür, beim zweiten Einbruch hebelten sie im 1. Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses die Balkontür auf und durchsuchten nur das Schlafzimmer. Erbeutet wurden Schmuck und Bargeld. Die Wohnungsinhaber entdeckten den Einbruch erst viel später.

Schwerte scheint dieses Jahr an Weihnachten überhaupt das Schwerpunktziel krimineller Aktivität zu sein. Schon am Vortag von Heiligabend suchten Einbrecher hier ein Wohnhaus, eine leer stehende Gaststätte und eine Gartenlaube heim.

Kommentieren