Rundblick-Unna » AFR-Halle noch gesperrt, doch Nippons freuen sich auf Jubiläumslehrgang

AFR-Halle noch gesperrt, doch Nippons freuen sich auf Jubiläumslehrgang

Die Sporthalle der Anne-Frank-Realschule muss wegen der doch recht umfassenden Sanierung noch bis Ende September gesperrt bleiben: Der Fußboden ist für eine normale Nutzung noch nicht genügend durchgetrocknet. Etwas Pech für die Nippons.

Denn der Nippon Karate Sport Club Unna, der jeden Donnerstagabend mit einer Gruppe in der Halle trainiert, kann erst am 2. Oktober wieder mit seinen Übungseinheiten beginnen: In dieser und der übernächsten Woche müssen sie noch einmal ausfallen. Das Timing der Hallensperrung kommt für den Club ein wenig zur Unzeit, da ausgerechnet am letztem Septemberwochenende (am 27. September) der wichtige Lehrgang zum 40-jährigen Vereinsjubiläum auf dem Programm steht. Dazu empfangen die Nippons Horst Kallinowski, einen renommierten Selbstverteidigungsspezialisten mit vielen Jahrzehnten Erfahrung.

„Da wir im Training oftmals auch ,gefährliche´ Hebel trainieren und die Bewegungsabläufe teilweise sehr komplex sind, müssen wir das Alter der Teilnehmer für den eigentlichen Lahrgang leider beschränken“, bedauert Vereinssprecherin Nicole Kipphardt. Erst ab zwölf dürfens sich die Jung-Nippons vom Karatemeister Kallinowski zeigen lassen, wie man sich fachkundig auf die Matte wirft und werfen ässt. Damit die Kleinsten aber nicht außen vor bleiben, bietet der Club für alle Acht- bis Elfjährigen ein einstündiges Selbstbehauptungstraining an. Es startet am Samstag. 27. September, um 13 Uhr in der Sporthalle der Werkstatt Unna. Um 14 Uhr beginnt dann der Selbstverteidigungslehrgang mit Horst Kallinowski für jedes Vereinsmitglied ab zwölf Jahren. Nach einem abschließenden Fototermin um 16.30 Uhr werfen die Nippons gemeinsam den Grill an und stoßen mit kühlen Getränken bei leckerem Essen auf ihren erfolgreichen Jubiläumslehrgang an.

 

Kommentieren