Rundblick-Unna » AfD-Wahlkampfauftakt in Schwerte von Protesten begleitet

AfD-Wahlkampfauftakt in Schwerte von Protesten begleitet

Begleitet von Protesten hat die Alternative für Deutschland (AfD) am heutigen Abend in Schwerte ihren Landtagswahlkampf gestartet. Etwa 100 Teilnehmer fanden sich im Bürgersaal des Schwerter Rathauses ein. Hier eine kurze aktuelle Abschlussbilanz aus Sicht der Kreispolizeibehörde Unna:

Während der Veranstaltung im Inneren fanden sich vor dem Rathaus geschätzte 300 Gegendemonstranten ein, die dem Aufruf des Bündnisses Schwerte gegen Rechts gefolgt waren. Mit Redebeiträgen und Musik wurde der Protest kundgetan.

Zwischenzeitlich versuchte eine Gruppe Gegendemonstranten zum Hintereingang zu gelangen. Das wurde durch die eingesetzten Beamten unterbunden. Ein Mann wurde nach Beleidigungen des Saales verwiesen.

Aus einer größeren Gruppe hatten sich einige Personen in den abgesperrten Bereich des Haupteingangs begeben und Aufkleber angebracht. Diese konnten anschließend entfernt werden.

Gegen 19.30 Uhr wurde die Versammlung des Bündnisses beendet. Die Teilnehmer verließen größtenteils die Örtlichkeit. Eine Gruppe von 25 Personen versuchte noch einmal in die Nähe des Rathauses zu kommen. Das konnte verhindert werden.

Die Veranstaltung der AfD war gegen 20.45 Uhr beendet.

ZUR BERICHTERSTATTUNG ÜBER DIE VERANSTALTUNG SELBST:

Liebe Leserinnen und liebe Leser,

krankheitsbedingt konnte unsere Redaktion gestern Abend nicht nicht selbst an der Veranstaltung teilnehmen, wurde dessen ungeachtet noch am Abend bei der Wiedergabe der Polizeibilanz mit vorwurfsvollen Forderungen nach „ausgewogener inhaltlicher Berichterstattung“ konfrontiert. Wir haben uns dazu entschlossen, nicht – wie zuvor geplant – verschiedene Quellen für einen Rückblick auf den Abend zusammenzufassen, sondern auf eine rückblickende Berichterstattung unsererseits zu verzichten. Eine Schilderung des Abends aus Sicht der AfD ist auf Lokalkompass eingestellt, eine Zusammenfassung aus Sicht der Gegendemonstranten findet sich  z. B. auf der Facebookseite des Bündnisses Schwerte gegen Rechts. Die übrigen Quellen und relevanten Medien dürften bekannt sein.  Wir freuen uns darüber hinaus natürlich über weiteren regen Leseraustausch. VG von der Redaktion.

Kommentare (24)

  • Margarethe Strathoff

    |

    Hier ist der Kreis UN-NA, und nicht Essen oder Duisburg. Es macht mich betroffen, wie die etablierten Parteien bei dem sogenannten kleinen Mann versagt bzw diesen vergessen haben. Dennoch hoffe ich, dass die SPD zu ihren Werten, Auftrag zurückfindet. Jetzt erschlagt mich nicht sofort. Liebe Grüße

    Antworten

  • Silvia Rinke

    |

    Kommentare auf fb:

    Freddy Vogt Die Veranstalltung war ein voller Erfolg. Es waren soviel Menschen da das nicht alle in die Halle konnten. Bis auf zwei Zwischenfälle war alles ok. Ich würd sagen ein grandioser Auftakt: WEITER SO.

    Rundblick Unna (sia) Der eine Zwischenfall soll wohl der Schreier gewesen sein, der aus dem Saal entfernt wurde, oder?

    Freddy Vogt Rundblick Unna Genau. Und der Andere eine im Saal deponierte Stinkbombe. Aber beides wurde schnell und konsequent geregelt. Danach lief alles normal ab. Und großen Dank an die Polizei. Sie hat sehr gute Arbeit geleistet

    Andre Sander Okay, in Schwerte passen keine 100 Personen in die Halle? Wenn das als Erfolg gewertet wird, ist die Gegendemo mit 300 Leuten ein grandioser Erfolg. Eigentlich sind 100 Personen, für ein Landestreffen, schon lächerlich wenig.

    Rundblick Unna
    Das ist der Bürgersaal des Rathauses gewesen, keine Stadthalle.

    Psy Brina Kush Traurig das überhaupt welche zur AFD versammlung gehen. 😓

    Geli Köh Heul doch

    Rundblick Unna Bitte höflich bleiben, Mädels. Und, Psy Brina Kush, was ist daran traurig, wenn sich Menschen politisch informieren wollen?

    Antworten

    • Kerstin Ramacher

      |

      Mir hat das Treffen sehr gut gefallen. Schon traurig, dass es Menschen gibt, die meinen dazwischen grätschen zu müssen, um eine demokratische Partei zu stören. Liebe AfD Mitglieder – Leute, wie Du und ich – weiter so

      Antworten

      • wunderlich

        |

        Wie du vielleicht, aber ICH möchte nicht wie Höcke und Konsorten sein.
        Extremismus liegt mir fern, daher ist die AfD keine Alternative.

        Antworten

        • Wilfried Knauer

          |

          In jedem Verein gibt es Penner und in jeder Partei gibt es jemand der blöde Sprüche macht.Gabriel sagt bei einer Veranstaltung zu den Menschen “ Pack „. Ist das richtig? Merkel schmeißt die Deutschlandfahne von der Bühne, ist das richtig? C.Roth spricht von Scheiß Deutschland, ist das richtig? Es gibt noch mehr solcher Äußerungen von Politiker der “ guten Parteien „, schon mal nachgedacht? Ich könnte noch mehr aufzählen.
          So etwas würde nie von der AfD kommen

          Antworten

    • Rolf Stöckel

      |

      Vielleicht ist es traurig, dass über eine AfD-Veranstaltung ohne Inhalte berichtet wird. Z.B. hätte mich interessiert, wie die AfD-Unterstützer/Mitglieder zu Höckes „Erinnerungskultur-Hetzrede“ stehen und das die Partei Nazi-Gedankengut nicht ausgrenzt. Ja, das ist traurig.

      Antworten

      • Silvia Rinke

        |

        Sehr geehrter Herr Stöckel, dies war kein Bericht über die gestrige Veranstaltung, sondern – wie wir sehr deutlich machten – eine kurze abendliche Zusammenfassung des Abends aus polizeilicher Sicht. Für umfassende inhaltliche Berichterstattung noch am Abend selbst finden Sie beim bezahlten öffentlichen-rechtlichen Sender oder/und bei Ihrer Tageszeitung genügend Input, hoffe ich. VG.

        Antworten

      • Wilfried Knauer

        |

        Dann geht man zu der Veranstaltung und macht sich eigenes Bild und hört nicht auf andere

        Antworten

    • Norman WS

      |

      Rechter Populismus hat nix mit politischer Horizonterweiterung zu tun Rundblick Unna.

      Antworten

      • Silvia Rinke

        |

        Aber natürlich. Nur wer informiert ist, kann erwachsen urteilen, Norman WS.

        Antworten

        • Wilfried Knauer

          |

          Danke Frau Rinke, die meisten wollen sich nicht infomieren sondern nur meckern.
          Man soll eine eigene Meinung haben, aber bevor man sie ausspricht sich vorher schlau machen. Das machen leider das die wenigsten.

          Antworten

          • Silvia Rinke

            |

            Ich danke Ihnen, Herr Knauer. Man kann hier manchmal wirklich nur mit dem Kopf schütteln.

            Antworten

  • Oskar B.

    |

    Wer heute Frontal geguckt hat, konnte erfahren, dass der SPD die Wähler davonlaufen….und zwar zur AfD :-))) Das kann auch kein hohes Tier, dass bei der EU eine goldene Nase bekam, ändern.
    Die SPD hat halt ihre Wähler und Werte verraten.
    Und die Antifa Kinder, die nichts besseres zu tun haben, als auf der Straße Theater zu machen, sind einfach nur lächerlich.

    Antworten

    • Boesartig

      |

      @Oskar B. Bin zwar keiner dieser wie sie es nannten Antifa Kinder (Alters bedingt und so), aber sie sollten mit Bezeichnungen wie Verrat etc. etc. vorsichtig sein. Sonst kommt man ganz schnell ( vielleicht zu unrecht) in die falsche Ecke und dann müssen sie sich in die Strafecke zu Herrn Höcke setzten.

      Antworten

      • Dagobert

        |

        So ein bisschen hat Oskar B. ja schon Recht:
        http://www.bild.de/regional/berlin/linksextremismus/92-prozent-der-berliner-linksradikalen-wohnen-noch-bei-mutti-44249918.bild.html
        Die durchschnittlichen „Antifa-Kinder“ (Hirn bedingt und so) sind 20 bis 24 Jahre, wohnen noch bei Mutti, waren schon mal straffällig und sind nicht sonderlich helle.

        Ich freue mich wirklich sehr, dass Sie keine Beziehungen zur Antifa pflegen, Boesartig. Das wäre echt die falsche(linksradikale) Ecke.
        Weiter so ! :-)

        Antworten

        • Boesartig

          |

          @Dagobert Das wird nun aber Fragen auf Dagobert. Erstens gehört die Bild Zeitung nicht mehr zur Lügenpresse (so wie die AFD bestimmte Zeitungen und Journalisten gerne nennt ???

          Zweitens war der da genannte Innensenator Frank Henkel nicht derjenige auch, der gegen eine Lokalpolitikerin sexistischen Äußerungen geäußert hatte und sich entschuldigen musste ??

          Drittens sind die Übergriffe die von rechte Seite kommen nicht weniger eher noch mehr. (Ohne die Gewalt der linken Szene kleinreden zu wollen).

          Wie die meisten lehne ich Gewalt egal ob sie von rechts oder linkes kommt ab ohne wenn und aber. Das war so, bleibt so und ist auch gut so !!!

          Antworten

          • Dagobert

            |

            Wann habe ich die „Bild “ als Lügenpresse bezeichnet ?

            Was hat der Sexismus von Herrn Henkel mit der Tatsache zu tun, dass Antifaschisten auf dem geistigen Niveau von Kindern sind und noch bei Mutti wohnen ?

            Drittens gibt es tatsächlich mehr linksextreme als rechtsextreme Gefährder, auch wenn es nicht ins persönliche Weltbild passt:
            https://www.welt.de/politik/deutschland/article161130750/Mehr-links-als-rechtsextreme-Gefaehrder-registriert.html
            Bei der Ablehnung von Gewalt bin ich einer Meinung mit Ihnen, wobei ich ein „Schwerter Bündnis gegen linksextreme Gewalt“ begrüßen würde. Oder das bereits vorhandenen „Schwerter Bündnis gegen Rechts“ könnte sich umbenennen in „Schwerter Bündnis gegen Extremismus von Links und von Rechts“.
            Dies wird aber nicht passieren, weil es nicht ins persönliche Weltbild passt, obwohl die Gefährdung von Links deutlich größer ist. (Wie es übrigens auch bei dieser Veranstaltung gezeigt wurde).

            Antworten

            • Boesartig

              |

              Naja auf dem RECHTEN und LINKE Auge sind manche halt seeeehr blind. Hab ja nichts dagegen das man Demonstriert und seine Meinung Kund tut, nur Gewalt passt da nun wirklich nicht in mein Weltbild.

              Antworten

  • Dagobert

    |

    Die Fake-New der Ruhrnachrichten widersprechen der Polizei und berichten über keinerlei Zwischenfälle. Auch wird behauptet, dass die Gegendemonstranten allesamt Schwerter waren, obwohl die Demonstranten mit wiederholten Facebook -Aufrufen aus dem gesamten Kreis zusammengezogen wurden. Da glaube ich doch lieber dem Rundblick Unna. :-)

    Antworten

    • Silvia Rinke

      |

      Wir haben wiederum keinen Grund, die Darstellung der Kreispolizeibehörde Unna anzuzweifeln.

      Antworten

  • Helmut Schön

    |

    Sehr geehrter Herr Ex MdB Stöckel,

    die AfD hat deshalb sowenig zu Höckes Rede gesagt, weil sie es in Schwerte genausowenig brauchte, wie die SPD Unna/Kreis Unna/Bund (und deren hochrangige Vertreter) sich zur Causa Risadelli oder zur Causa Opherdicke geäußert haben.

    Mit freundlichen Grüßen
    ein denkender Bürger

    Antworten

    • Boesartig

      |

      @Helmut Schön Den Fall Causa Risadelli oder Causa Opherdicke mit Hernn Höcke und dessen Außerung hier zu vergleichen, ist echt der Hammer- Dachte peinlicher geht’s nicht mehr aber anscheinend doch. OMG

      Antworten

  • Silvia Rinke

    |

    Eine kurze Information in eigener Rundblick-Sache.

    krankheitsbedingt konnte unsere Redaktion gestern Abend nicht nicht selbst an der Veranstaltung teilnehmen, wurde dessen ungeachtet noch am Abend bei der Wiedergabe der Polizeibilanz mit vorwurfsvollen Forderungen nach „ausgewogener inhaltlicher Berichterstattung“ konfrontiert. Wir haben uns dazu entschlossen, nicht – wie zuvor geplant – verschiedene Quellen für einen Rückblick auf den Abend zusammenzufassen, sondern auf eine rückblickende Berichterstattung unsererseits diesmal zu verzichten. Eine Schilderung des Abends aus Sicht der AfD ist auf Lokalkompass eingestellt, eine Zusammenfassung aus Sicht der Gegendemonstranten findet sich z. B. auf der Facebookseite des Bündnisses Schwerte gegen Rechts. Die übrigen Quellen und relevanten Medien dürften bekannt sein. Über regen weiteren Leseraustausch über unsere Kommentarfunktion freuen uns natürlich und begrüßen ihn. VG von der Redaktion.

    Antworten

  • luenne

    |

    Im prinzip müsste bei jeder Partei auch eine Demo statt finden bei den einen wegen rechts, bei den anderen wegen Kinderpornos oder Bestechung und und und
    Ich kenne wahrlich keine Partei die ich Bedenkenlos wählen kann, leider …

    Antworten

Kommentieren