Rundblick-Unna » Achtung Fake: Erfundene News in Selmer Facebook-Gruppe

Achtung Fake: Erfundene News in Selmer Facebook-Gruppe

„Was es nur für Menschen gibt…“ seufzt die Polizei in ihrer Meldung.

Aktuell kursiert eine Facebook-Meldung in einer Selmer Gruppe, die besagt, ein Mann habe eine „alte Oma in ihren eigenen vier Wänden ausgeraubt.“ Der Täter habe der alten Dame mehrfach mit der Faust ins Gesicht geboxt und sei auf der Flucht.

Zudem wird nicht nur eine konkrete Täterbeschreibung gegeben, auch der Spitzname des angeblichen Täters wird genannt. Die Person, auf die die Beschreibung passt und die den oben erwähnten Spitznamen trägt, existiert real. Mehrere Selmer meldeten sich bereits mit vermeintlichen Hinweisen bei der Polizei.

Ein dazu veröffentlichtes Foto, das zeigt, wie Rettungskräfte eine verletzte Person aus einem Haus tragen, machte die Selmer stutzig, denn die Rettungskräfte dort tragen andere Uniformen. Ermittlungen der Polizei haben ergeben, dass das Foto nichts, aber auch gar nicht, mit Selm zu tun hat: Bereits im Jahr 2016 erschien es bei der Hamburger Morgenpost. Es gehört zu einem Artikel, in dem berichtet wird, dass ein Mann in Hamburg seine Großmutter erstochen habe.

Die Polizei Unna bittet darum, diese Fake-News nicht zu weiterzuverbreiten. Bitte informiert auch eure Freunde und Bekannten darüber, dass diese Meldung erfunden ist.

Die Verbreitung solcher Meldungen ist kein Spaß, sondern eine Straftat. Gegen den Verfasser der Fake-News wurden strafrechtliche Ermittlungen wegen Vortäuschens einer Straftat und Verleumdung eingeleitet.

 

Kommentieren