Rundblick-Unna » Abschlussmeldung zum schweren A1-Unfall mit drei Lkw: 50Jähriger prallte mit Laster aufs Stauende im Kamener Kreuz – 400 000 € Schaden

Abschlussmeldung zum schweren A1-Unfall mit drei Lkw: 50Jähriger prallte mit Laster aufs Stauende im Kamener Kreuz – 400 000 € Schaden

Die Polizei hat am späten Abend die Abschlussmeldung zum schweren Verkehrsunfall auf der A1 im Kamener Kreuz herausgegeben. Wie berichtet, prallten auf der Fahrspur in Richtung Bremen am Mittwochmittag drei Lkw aufeinander; einer der Lastwagenfahrer, ein Mann aus dem Siegerland, wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt und schwer verletzt.

Laut Zeugenaussagen war der 50-jährige Mann aus Hilchenbach (bei Siegen) mit seinem Laster auf der A 1 in Richtung Bremen auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs. Gegen 11.25 Uhr staute sich der Verkehr auf Höhe des Kamener Kreuzes auf dem rechten Fahrstreifen. Aus bislang ungeklärter Ursache fuhr der Hilchenbacher mit seinem Gespann auf das Stauende auf und schob zwei weitere Lkw aufeinander.

Herumfliegende Trümmerteile beschädigten zudem einen BMW auf dem mittleren Fahrstreifen. Der Lkw-Fahrer musste schwer verletzt aus seinem Führerhaus befreit werden. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn in ein Krankenhaus. Alle weiteren Beteiligten blieben zum Glück unverletzt.

Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergung war die A 1 auf Höhe der Unfallstelle in Richtung Bremen kurzzetig komplett gesperrt. Der Verkehr wurde über die Parallelfahrbahn abgeleitet und staute sich zeitweise auf bis zu acht Kilometern. Erst um  20 Uhr konnten die Sicherungsmaßnahmen wieder vollständig aufgehoben werden.

Nach polizeilichen Schätzungen entstand ein Sachschaden von mehr als 400.000 Euro.

Kommentare (1)

  • Sascha Krieg

    |

    Kurzzeitige Vollsperrung??? Da ging den ganzen Tag nichts mehr!!!Bin mit meinem Crafter 2 mal aus Hamm kommend da vorbei gefahren.Selbst die Landstraßen um Unna und Bönen waren dicht,und das bis Abends.

    Antworten

Kommentieren