Rundblick-Unna » Ab heute wird „Werne neu verknüpft“ – Bürgerbeteiligung dringend erwünscht

Ab heute wird „Werne neu verknüpft“ – Bürgerbeteiligung dringend erwünscht

Und jetzt alle zusammen! Mit gleich drei Planungsbüros und der Beteiligung der Bürger geht man in Werne nun die Gestaltung der Zukunft an. So wird Symallas Wine-Club für die nächsten drei Tage in eine Kreativwerkstatt verwandelt, um ein Projekt in Angriff zu nehmen, „das uns in den kommenden 10 – 15 Jahren beschäftigen wird“ – wie Planungsdezernent Ralf Bülte ankündigte.

Werne ist mit dem Regional-Projekt in der Qualifizierungsstufe B gelandet, und kann so die Planung in den Bereichen Gewässer, Verkehr, Städtebau und Energie angehen. Hauptbestandteile sind der Rückbau der B54 innerhalb des Stadtgebietes, sowie die Renaturierung der Horne. So soll die Horne in Werne auf der Strecke vom Hansaring bis zum Stadtsee abschnittsweise naturnah gestaltet werden und für die Bürger wieder erlebbar gemacht werden.

Wenn man sich so umhört, ist die Horne, wie auch der Stadtsee, ein gern genommenes Diskussionsthema. Und genau deshalb dürfen sich die Bürger nun auch mit ihren Ideen beteiligen.

Doch bevor es soweit ist, treffen sich die Fachleute der Planungsbüros zu einer Ortsbegehung. Anschließend werden erste Eindrücke, Ideen und Ansätze in Symallas Wine-Club besprochen.

Und dann kommt die große Stunde der Bürger!

Im großen Saal des Kolpinghauses können interessierte Bürger sich ab 19:00 Uhr mit ihren Ideen einbringen. Nach einer kurzen Vorstellung des Gesamtprojektes durch Ralf Bülte geht es an das gemeinsame Brainstorming. Hierzu werden Gruppen von 12 bis 15 Personen gebildet, die teilweise von den Fachexperten betreut werden.

Anschließend werden die vorläufigen Ideen im Plenum vorgestellt.

Hierzu ruft Ralf Bülte die Werner Bürger noch einmal auf: „Nutzen Sie Ihre Chance, sich an der Gestaltung zu beteiligen und Ihre Ideen einzubringen“!

Am Mittwoch dürfen die Experten der Planungsbüros diese Ideen dann auswerten, womit die Planungsarbeit auch erst so richtig los geht.

Dann gibt es am Donnerstag (26. Januar) im Ratssaal des alten Rathauses die Gelegenheit, die ausgearbeiteten Ergebnisse zu diskutieren, die da vorgestellt werden.

Auch da wird um rege Teilnahme gebeten.

Hier noch einmal die wichtigen Termine für die Bürger:

Dienstag, 24.01.2017: Ab 19 Uhr – Öffentliche Bürgerversammlung im Kolpingsaal zur Ideenfindung

Donnerstag, 26.01.2017: Ab 19 Uhr – Bürgersammlung im Alten Rathaus zur Vorstellung der Werkstattergebnisse durch die Planungsteams

Während des Workshops der Planungsbüros in Symalla´s Wine Club sind Gäste ebenfalls willkommen.

Auf dem Bild: Patrick Frescher (Planungsamt), Projektberater Karl-Friedrich Ostholt, Planungsdezernent Ralf Bülte und Daniel Fühner von der Regionale-Agentur

Kommentieren