Rundblick-Unna » A2 ein Trümmerfeld: 4 Fahrzeuge auf nasser Fahrbahn zusammengeprallt – Über 130 000 € Blechschaden

A2 ein Trümmerfeld: 4 Fahrzeuge auf nasser Fahrbahn zusammengeprallt – Über 130 000 € Blechschaden

Die Autobahn glich einem Trümmerfeld. Vier Fahrzeuge waren am Morgen in den Unfall auf der A2 verwickelt (wir berichteten bereits kurz vorab) , der ab 2.15 Uhr in der Frühe auf der A 2 bei Hamm-Rhynern (Fahrtrichtung Hannover) stundenlang den Verkehr lahmlegte. Die Fahrbahn musste zeitweilig voll gesperrt werden, um die Unfallstelle von dem Blech-Chaos zu räumen.

Gegen kurz nach zwei Uhr morgens fuhr der 41-jährige Fahrer eines Klein-LKW auf dem mittleren Fahrstreifen der A 2. Plötzlich verlor der Mann aus Polen auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über seinen Sprinter, schleuderte in die Mittelschutzplanke und blieb entgegen der Fahrtrichtung stehen.

Dann folgte eine Kettenreaktion: Ein nachfolgender 32-jähriger Fahrer aus Belgien geriet bei dem Versuch auszuweichen ebenfalls mit seinem Sprinter ins Schleudern und prallte frontal gegen den polnischen Klein-LKW.

Und auch ein weiterer nachfolgender 53-jähriger LKW Fahrer aus Oer-Erkenschwick wurde erst Zeuge des Unfalls, dann versuchte er auszuweichen, geriet ins Schleudern und kippte letztendlich mit der linken Fahrzeugseite auf den rechten Randstreifen, auf dem er entgegen zur Fahrtrichtung liegen blieb. Der Fahrer verletzte sich bei dem Unfall leicht.

Ein 27-jähriger Langenfelder fuhr mit seinem Pkw Ford Fiesta zu guter Letzt noch durch das Trümmerfeld und beschädigte dadurch sein Auto. Weitere Ermittlungen ergaben, dass dieser Pkw seit mehreren Monaten ohne Versicherungsschutz unterwegs ist.

Bei dem Unfall entstand ein geschätzter Sachschaden von mehr als 130.000 Euro.

Die Fahrbahn war bis ca. 5 Uhr in Richtung Hannover komplett gesperrt, bis 6 Uhr auf einen Fahrstreifen verengt und ab 6 Uhr wieder frei. Bis dahin staute sich der Verkehr auf bis zu 5 km. Nach der Freigabe begann er langsam wieder abzufließen.

Kommentare (3)

  • Stefan Werner

    |

    Diese Sch… Sprinter sollten doch vor Jahren schon mal auf 80 Sachen begrenzt werden?! Höchste Zeit, das mal endlich einzuführen!!!

    Antworten

  • pte

    |

    Mir fällt immer wieder eine sehr hohe Geschwindgkeit von polnischen Sprinter von teilweise über 150km/h auf den Autobahnen auf! Geschwindigkeitsbeschränkungen werden auch in sehr vielen Fällen nicht beachtet, ich bin auch häufig durch dichtes auffahren genötigt worden die Spur zu wechseln! Die Kontrollen müssen stärker werden.

    Antworten

  • Sascha Krieg

    |

    Mein Chef lässt alle Crafter auf 130 drosseln, alleine schon wegen des enormen Kraftstoffverbrauchs.Ich finde es ok, aber 100 würden auch reichen!

    Antworten

Kommentieren