Rundblick-Unna » 600 beim Rudelgucken auf Breitenbachgelände: Viele machten trotz BVB-Niederlage weiter Party

600 beim Rudelgucken auf Breitenbachgelände: Viele machten trotz BVB-Niederlage weiter Party

Viermal Toor, Toor, Toor, Toor… zum Leidwesen der Unnaer Borussengemeinde zappelte die Lederkugel gestern Abend beim Pokalfinale dummerweise dreimal im verkehrten Netz. Egal, auf dem Breitenbachgelände war die Stimmung prima beim „Rudelgucken“ vor der Riesenleinwand zwischen Neuer Waschkaue und Neuer Schmiede, das mit der Spirit Showtechnik ein professioneller Veranstalter managte.

 600 Fußballfans sammelten sich zum Public Viewing, zog das Unternehmen heute Bilanz. „Wir sind mit dem Verlauf dieser Veranstaltung sehr zufrieden. So wird dies sicherlich nicht unser letztes Event auf dem Breitenbachgelände gewesen sein.“

BVB Rudelgucken Breitenbach

Ein Teil der 600 Gäste habe nach dem Abpfiff noch bis in die frühen Morgenstunden in der „Neuen Waschkaue“ ausgelassen gefeiert. „Insgesamt war die Stimmung trotz des ernüchternden Ergebnisses doch sehr ausgelassen“, berichtete der Veranstalter heute erfreut und sicherlich auch recht erleichtert. Die Showtechnik-Profis lieferten die Bühne nebst passender 20-Quadratmeter-LED-Wand, dazu Event-Zubehör wie 50 Meter Absperrgitter und 2.000 Mehrwegbecher. Sowie: die Stromverteilung des gesamten Veranstaltungsgeländes.

Bereits am Vorabend von Christi Himmelfahrt vor zwei Wochen hatte Spirit das Open Air-Event „Young and Wild“ auf de Platz der Kulturen vor mehr als 400 Freiluft-Cineasten organisiert.

BVB Rudelgucken Breitenbach

(Fotos: Spirit Showtechnik)

Kommentieren