Rundblick-Unna » 500 Fußball-Ultras wüteten: Stühle, Blumenkübel, Bierkrüge geworfen – Randale schon gestern Abend in Lünen

500 Fußball-Ultras wüteten: Stühle, Blumenkübel, Bierkrüge geworfen – Randale schon gestern Abend in Lünen

Da schwillt wirklichen Fußballs wirklich der Kamm. Vor dem BVB-Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt prallten heute Vormittag gegnerische Ultragruppierungen aufeinander. Die sogenannten „Fans“ warfen auf dem Alten Markt in Dortmund Stühle, Blumenkübel, Bierkrüge und Aschenbecher. Gegen die Angehörigen der drei Dortmunder Ultragruppierungen (Desperados / The Unity / Jubos) wird wegen Landfriedensbruch ermittelt.

Das Ligaspiel warf schon gestern Abend seinen unheilvollen Schatten voraus. Etwa 150 Frankfurter Problemfans hatten sich in einer Unterkunft in Lünen eingemietet und am Abend in der Nähe einer Gaststätte an der Gartenstraße randaliert. Dabei wurde ein ziviler Streifenwagen beschädigt. Bereits hier musste die Polizei einschreiten, Personalien feststellen, Platzverweise aussprechen und Strafanzeigen schreiben. Ein Tatverdächtiger wurde ermittelt.

Am heutigen Morgen sammelten sich ca. 200 polizeibekannte Ultras aus Frankfurt in der Dortmunder Innenstadt, in einem Lokal am Alten Markt.

Rund 300 Ultras von Borussia Dortmund reagierten umgehend: Sie suchten zunächst gemeinsam die Innenstadt auf, um sich dann „an verschiedenen Stellen der Innenstadt Laufspiele mit der Polizei zu liefern“, schildert das Polizeipräsidium Dortmund.

Über den Gänsemarkt gelang es ihnen trotz aller Sicherheitsmaßnahmen, bis zum Alten Markt vorzudringen. Die Frankfurter warfen Stühle, Blumenkübel und Gläser der ansässigen Außengastronomie auf die Dortmunder Ultras. Über Verletzte und / oder die Höhe des angerichteten Schadens ist derzeit noch nichts bekannt.

Kommentare (14)

Kommentieren