Rundblick-Unna » 5. Überfall in Schwerte in diesem Jahr – Trio schlägt 20 Jährigen nieder und beraubt ihn

5. Überfall in Schwerte in diesem Jahr – Trio schlägt 20 Jährigen nieder und beraubt ihn

Es ist der fünfte polizeilich aktenkundige Straßenraub in Schwerte seit Ende Januar. Am Samstagmittag (15. Juli) zeigte ein 20 jähriger Schwerter einen Raub an, der nach seiner Schilderung bereits frühmorgens gegen 5 Uhr auf der Hagener Straße passiert war.

Dort ging der 20 Jährige in Richtung Westhofen. „Er schilderte, ungefähr 100 Meter vor der Autobahnbrücke Westhofen plötzlich von hinten gegen den Kopf und zu Boden geschlagen worden zu sein“, gibt die Polizei heute (Sonntag) den Bericht des jungen Mannes wieder.  Drei Männer hielten ihn dann am Boden fest und durchsuchten ihn, klauten sein Mobiltelefon und flüchteten anschließend in Richtung Wandhofen. Der 20 Jährige blieb leicht verletzt zurück.

Täterbeschreibung: Alle 3 Männer sollen südländisch aussehen – schwarze Haare, dunkler Hauttyp – und arabisch gesprochen haben, zwei sind ca. 1,80 m groß, der dritte ist kleiner (1,60 – 1,70 m).  Zentimeter groß. Hinweise nimmt die Polizei in Schwerte (Tel.: 02304/9213320) entgegen.

Polizei_1

In Schwerte häufen sich in den letzten Monaten gewalttätige Straßenüberfälle auf der Straße, seit Jahresbeginn passierten jetzt schon fünf. Drei in Folge ereigneten sich auf der Eintrachtstraße in Höhe des Stadtparks.

Ein Sprecher der Polizeileitstelle sagte uns am vergangenen Wochenende dazu, dass die Schwerter Polizei den Bereich Stadtpark derzeit entsprechend im Fokus habe.

Am vorigen Freitag (07.07.2017) wurde ein 19 Jähriger im Bereich des Durchganges zwischen der Grundschule und der ehemaligen Realschule von einem kriminellen Trio überfallen und seines Smartphones beraubt,

Am 28. April fiel ebenfalls auf der Eintrachtstraße eine kleine Gruppe Männer über einen 51 Jährigen her, schlug ihm den Kopf gegen die Hauswand.

Am 4. Februar überfiel ein gewalttätiges Trio einen 37-Jährigen abends im Stadtpark so brutal, dass er ins Krankenhaus musste.

Und gleich zu Jahresbeginn Ende Januar wurde ein 36 jähriger Schwerter am Bährens-Gymnasium mit Messerstichen niedergestreckt und lebensgefährlich verletzt.

Als Tatverdächtige wurden knapp eine Woche später zwei gerade mal 16 jährige Deutsche aus Schwerte ermittelt.

Bei zwei der anderen drei Überfälle wurden die Tatverdächtigen als südländisch (bzw. afrikanisch/arabisch) beschrieben, der Überfallene vom vergangenen Freitag blieb in seiner  Täterbeschreibung vage, konnte sich (so erfuhren wir bei der Polizeileitstelle) nicht genau daran erinnern, ob die Täter z. B. Hochdeutsch oder gebrochenes Deutsch mit Akzent gesprochen hatten.

 

 

Kommentieren