Rundblick-Unna » 30jähriger Läufer stirbt beim Ruhr-Marathon

30jähriger Läufer stirbt beim Ruhr-Marathon

Ein tragischer Unglücksfall überschattete den heutigen Ruhr-Marathon in Gelsenkirchen. Ein 30 Jahre alter Läufer brach auf der Halbmarathonstrecke (gesamt 21,09 Kilometer) zwei Kilometer vor dem Ziel zusammen und starb wenig später im Krankenhaus.

Wie der Veranstalter berichtete, habe ein mitlaufender Arzt sofort Erste-Hilfe-Maßnahmen eingeleitet, die bis ins Krankenhaus fortgesetzt wurden – doch leider verstarb der erst 30jähriger Sportler kurze Zeit später.

Der Veranstalter des Lauf-Events zeigte sich tief betroffen. „Unsere Gedanken sind bei der Familie und den Angehörigen, denen wir im Namen Aller unser tiefes Mitgefühl aussprechen“, erklärte Veranstaltungsleiter Philipp Weber.

Kommentare (9)

  • Helmut Brune

    |

    So etwas ist immer Schockierend. Mein Beileid denAngehörigen.

    Antworten

  • Heike Harnagel via Facebook

    |

    Mein Beileid den Angehörigen :-(

    Antworten

  • Jama To via Facebook

    |

    Sehr Traurig so ein Fall! Beileid die Familie!

    Antworten

  • Jama To via Facebook

    |

    Leider tun viele Leute immer wieder! Sie gehen ohne Wasser, ohne Bonbons, ohne Traubenzucker! Und Sie überschätzen Ihre Grenzen!
    Die kann man auch keine Rat geben! Die wissen immer alles! Und dann ist es schon wieder so ein schreckliche Bericht!

    Antworten

  • Jama To via Facebook

    |

    Sport ist gut und gesund aber nur solange man seine eigene Grenzen kennt und nicht überschreitet!

    Antworten

  • Fürst

    |

    „Sport ist Mord!“

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Eine solche Bemerkung, Fürst, auch wenn sie ironisch gemeint sein soll, empfinden wir als unsäglich gegenüber Angehörigen oder anderen, die dem Verstorbenen nahestanden und die hier unter Umständen mitlesen.

      Antworten

    • Michael Schwabe via Facebook

      |

      Sie benehmen sich aber nicht gerade fürstlich !

      Antworten

  • Helga Pszolka

    |

    Das ist tragisch. Der Herr gebe ihm die ewige Ruhe und sein himmlisches Lucht leuchte ihm. Mein Mitgefühl gilt besobders seinen Angehörigen.

    Antworten

Kommentieren