Rundblick-Unna » 3 Verletzte, 240.000 Euro Schaden und Vollsperrung auf A1

3 Verletzte, 240.000 Euro Schaden und Vollsperrung auf A1

In diesen heftigen Unfall heute Nacht (24. 6.) auf der A1 bei Lichtendorf wurden drei offenbar ziemlich teure Autos verwickelt: Der Sachschaden summiert sich auf fast eine Viertelmillion Euro, ganz abgesehen von den körperlichen Folgen für drei Unfallbeteiligte: ein schwer verletzter Autofahrer aus Kamen, eine verletzte Beifahrerin aus Bergkamen sowie noch ein weiterer Schwerverletzter aus dem Sauerland.

Im Folgenden der Bericht der Dortmunder Polizei:

Zum Unfallzeitpunkt gegen 0.20 Uhr war ein 62-jähriger Winterberger auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Bremen unterwegs. Ein 45-jähriger Münsteraner auf der rechten Spur wollte in die Mitte wechseln – das ging übel daneben:

Der Wagen aus Münster kam nach links vom Fahrstreifen ab und prallte gegen das Fahrzeug des 62-Jährigen, dies schleuderte gegen die Mittelschutzplanke und anschließend noch gegen den Wagen eines 37-jährigen Kameners, der sich vor den beiden anderen Autos befand. Das Münsteraner Auto schleuderte noch rechts in die Schutzplanke und blieb schließlich stehen.

Bei dem Unfall wurde der Winterberger schwer, der Kamener und seine 29-jährige Beifahrerin aus Bergkamen leicht verletzt. Rettungswagen brachten sie in umliegende Krankenhäuser.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf ca. 240.000 Euro.

Die A 1 musste an der Unfallstelle für ca. eine halbe Stunde in Fahrtrichtung Bremen komplett gesperrt werden. Anschließend lief der Verkehr bis ca. 3.45 Uhr über den linken Fahrstreifen.

Die Polizei sucht noch Zeugen, die den Unfall beobachtet haben. Diese melden sich bitte bei der Autobahnpolizeiwache in Hagen unter Tel. 0231/132-4621.

Kommentieren