Rundblick-Unna » 22-Jährige gebar Baby im Keller – und ließ es dort sterben

22-Jährige gebar Baby im Keller – und ließ es dort sterben

Sie wollte ihr Baby nicht haben. So brachte sie es heimlich im Keller zur Welt – und ließ das Neugeborene dort liegen. Überließ das kleine Mädchen einfach seinem Schicksal. Der Säugling starb. Ein entsetzlicher Gedanke.

Nach dem schrecklichen Fund des toten Neugeborenen gestern in einem Keller in Dortmund-Kirchlinde (Rundblick berichtete)  hat das Amtsgericht Dortmund heute Haftbefehl gegen die 22-jährige Mutter erlassen. Es besteht dringender Verdacht auf Totschlag.

Die nicht vorbestrafte Frau war gestern nach der Entdeckung der Babyleiche im Keller ihres Hauses vorläufig festgenommen worden. Bei ihrer Vernehmung wurden die bedrückenden Hintergründe der Tat offenbar. So räumte die 22-Jährige ein, sie habe ihr kleines Mädchen im Keller des Mehrfamilienhauses zur Welt gebracht und es dort liegen lassen. Sie habe das Kind nicht haben wollen. Unfassbar: Ihrem Lebensgefährten, weiten Teilen ihres Umfelds und auch Mitarbeitern des Jugendamtes gegenüber stritt die junge Frau ihre Schwangerschaft ab – offenbar erfolgreich.

Die junge Frau soll außerdem bereits drei weitere Kinder haben  – alles Söhne, 4, 2 und 1 Jahr alt. Die Jungen sollen ihr bereits weggenommen worden sein. Angeblich kümmerte sich das Jugendamt um die erst 22-Jährige.

Die Ergebnisse der DNA-Untersuchung haben ergeben, dass es sich bei der Beschuldigten um die Mutter des toten Säuglings handelt.

Kommentieren