Rundblick-Unna » 21Jähriger schießt in Wohnsiedlung Neuasseln mit Luftgewehr auf Nachbarn – Schüsse treffen auch Kinder

21Jähriger schießt in Wohnsiedlung Neuasseln mit Luftgewehr auf Nachbarn – Schüsse treffen auch Kinder

Perverser Zeitvertreib am Feiertag beziehungsweise einfach krank: In einer Wohnsiedlung in Dortmund-Neuasseln (östlicher Stadtbezirk) hat am Karfreitag ein Mann mit einem Luftgewehr auf mehrere Nachbarn geschossen. Dazu stattete er seine Waffe mit einem Zielfernrohr aus. Unter anderem schoss der 21Jährige auch auf Kinder.

Ein 6-jähriges Mädchen spielte gegen 15.30 Uhr auf einer Wiese in einer Wohnsiedlung, als sie plötzlich einen schmerzhaften Aufprall an ihrem rechten Fuß bemerkte. Sofort rannte sie zu ihren Eltern. Die fanden in dem Schuh ein Luftgewehr-Projektil.

Fast zeitgleich wurde ein 52-jähriger Dortmunder in der Nähe von einem Projektil in den Oberarm getroffen. Er blieb zum Glück unverletzt. Direkt in der Nähe schlug ein Luftgewehr-Patrone in den Oberarm eines 8-jährigen Mädchens ein – dieses Kind erlitt dabei neben einem gewaltigen Schreck leichte Verletzungen.

Ein weiterer Schuss traf den Oberschenkel einer 75-jährigen Seniorin, die gerade auf ihrer Terrasse die Sonne genoss. Auch sie wurde glücklicherweise auch nur leicht verletzt.

Die alarmierten Polizisten konnten aufgrund der Vielzahl von Zeugenaussagen die Wohnung des Schützen schnell ausfindig machen. Der Tatverdächtige stritt ab, mit einem Gewehr herumgeballert zu haben. Daraufhin durchsuchten die Beamten – mit seinem Einverständnis – die Wohnung. Und was fanden sie? Ein Luftgewehr mit Zielfernrohr.

Die Beamten stellten die Waffe nebst Munition sicher. Den 21-jährigen Schützen aus Dortmund erwartet jetzt unter anderem ein Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung

Kommentare (5)

Kommentieren