Rundblick-Unna » 20Jähriger nach schwerem Stadtbahnunfall verstorben

20Jähriger nach schwerem Stadtbahnunfall verstorben

Traurige Nachricht aus Dortmund. Der 20jährige Mann, der am vergangenen Dienstag (23. Mai) auf dem Brackeler Hellweg zwischen zwei Stadtbahnwaggons geriet und drei Kilometer weit mitgeschleift wurde, ist tot.

Wir berichteten über dieses schreckliche Unglück.

Wie die Polizei heute kurz bekanntgab, starb der junge Dortmunder an seinen schwersten Verletzungen im Krankenhaus.Er war noch in der Nacht des Unfalls notoperiert worden, schwebte seither aber in Lebensgefahr.

Der erst 20 Jahre junge Mann war aus bis heute noch ungeklärter Ursache kurz vor Mitternacht zwischen zwei Waggons einer abfahrenden Stadtbahn gestürzt und unter die Achse geraten. Er wurde sieben Haltestellen weit mitgeschleift, ohne dass Fahrgäste oder der Fahrer der Bahn seine Hilferufe hörten bzw. darauf reagierten. Zeugen, die in der Bahn mitgefahren waren, sagten später gegenüber der Polizei aus, sie hätten zwar undeutliche Rufe vernommen, sie aber nicht orten können. Schließlich zog ein Fahrgast die Notbremse, und der lebensgefährlich Verletzte wurde unter der Bahn gefunden.

In Dortmund – und auch unter einigen unserer Leser – löste dieser tragische Unfall Forderungen nach größeren Sicherheitsvorkehrungen bei der Stadtbahn aus. Für viele ist es absolut unverständlich, wie das Unglück über fast drei Kilometer Fahrtstrecke unbemerkt bleiben konnte.

Kommentare (11)

Kommentieren