Rundblick-Unna » 2 Identitäten, polizeibekannt, auf frischer Tat erwischt – „kein Ausnahmefall mehr“

2 Identitäten, polizeibekannt, auf frischer Tat erwischt – „kein Ausnahmefall mehr“

„Mittlerweile kein Ausnahmefall mehr“, so die Bundespolizei mit deutlichen Worten, sei dieser Vorfall vom Sonntagmorgen in einer Regionalbahn nach Dortmund.

Ein 24-jähriger Marokkaner wurde beim Diebstahl an einem schlafenden Reisenden erwischt und im Dortmunder Hauptbahnhof der Polizei übergeben. Die fand bei dem Mann umfangreiche Beute aus mindestens 3 weiteren Diebstählen. Die Polizei fand außerdem heraus, dass der Dieb in Deutschland mit 2 verschiedenen Identitäten gemeldet und polizeibekannt ist.

Inhaftierungsgründe bestanden trotzdem nicht.

Gegen 07:00 Uhr klaute der Nordafrikaner im RE 1 (Essen – Dortmund) einem 24-jährigen Mann aus Hamm heimlich das Smartphone, während dieser ein kurzes Nickerchen machte. Weil der Bestohlene rechtzeitig wieder erwachte, konnte er den Marokkaner noch im Zug antreffen und bekam von dem Dieb bereitwillig das Smartphone zurück.

Im Dortmunder Hauptbahnhof nahmen Einsatzkräfte der Bundespolizei den Langfinger nichtsdestrotz vorläufig fest. Auf der Wache tauchte bei der Durchsuchung des in Waltrop wohnhaften Mannes üppiges weiteres Diebesgut auf: Er hatte Laptop und Festplatte samt Rucksack eines 21-jährigen Schwelmers bei sich, ferner die Geldbörse und das Ticket einer 16-Jährigen aus Velbert und noch eine weitere gefüllte Geldbörse, die ebenfalls gestohlen war. Wie Ermittlungen ergaben, hatte der Dieb die anderen Opfer ebenfalls im Zug bestohlen, als diese schliefen.

Der Polizeibericht schließt wie folgt ab: „Gegen den Mann, der sich in Deutschland mit gleich zwei Identitäten angemeldet hat und bereits wegen Diebstahlsdelikten polizeibekannt ist, wurde ein erneutes Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls eingeleitet.“

 

Kommentare (9)

  • Helmut Brune

    |

    Polizeibekannt, zwei Identitäten, dennoch keine Inhaftierungsgründe. Darüber ist hier schon tausendmal gesprochen worden. Ich ärgere mich Grün und Blau darüber.

    Antworten

  • Burkhard

    |

    Wenn ich das schon lese „keine Inhaftierungsgründe“ dreht sich mir der Magen um und mein Blutdruck steigt in ungeahnte Höhen. Ach ich vergas, die Gefängnisse sind ja voll und leerstehenden Zellen werden gerade „luxussaniert“. Warum hat man diese Leute ins Land gelassen?? Nafris ohne Aussicht auf Asyl. Und jetzt kann man diese Typen nicht abschieben. Besten Dank auch.

    Antworten

  • Andrea

    |

    Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man echt lachen. Konsequent abgeschoben gehören solche Menschen! Aber die lachen sich mit Recht über unsere Justiz kaputt!

    Antworten

  • Dagobert

    |

    Wenn es keine Ausnahme mehr ist, ist es dann die Regel ? Hatte Polizeipräsident Lange (SPD) nicht erst neulich verkündet, dass in Dortmund alles super ist?

    Gibt es denn irgendjemanden, der Lösungsvorschläge hat ? Mehr Sicherheitspersonal (von Frau Dausend(CDU) gewünscht), welches dann verprügelt wird ? Mehr Selbstbehauptungskurse für die Opfer ? Mehr „Riegel vor“ ? Mehr Integration ?

    Oder gibt es vielleicht eine Partei, die für ein „einsperren und zügig abschieben“ ist ?
    Falls jemand eine Partei kennt , die diese Probleme lösen möchte, würde ich mich über eine Wahlempfehlung für nächsten Sonntag freuen !

    Antworten

  • Redaktion Rundblick-Unna.de

    |

    Kommentierungen auf fb:

    Alexandra Mentler Keine Haftgründe??? Aber wenn, wie letztens ein Bericht, jemand 4x Schwarzfährt geht es ins Gefängnis. Bestiehl den Staat = Gefängnis (bei normal Bürgern 😉 ), Bestiehl den Bürger = Wir wünschen ihnen noch einen schönen Tag. Und dann vorallem noch 2 Identitäten!!! Ach da kann er sich ja noch ein paar zulegen.

    Silke Krüger Da fragt man sich so langsam ob das von unserem Rechtsstaat so gewollt ist, das diese Menschen sich an unserem Wohlstand bereichern. Ausländer zwei Identitäten aber alles kein Haftgrund, da kann man nur noch mit dem Kopf schütteln, was hier frei rum läuft

    Regina Ri ich bin gerade in der SBahn Dortmund nach Unna….und hier pennen einige Reisende

    Helmut Brune Vielleicht sollten die Mitreisenden, die nicht schlafen, die Schlafenden ein wenig im Auge zu behalten.

    Regina Ri das mache ich sowieso immer

    Dominik Brauckmann
    Und mit der Aussage ist es mittlerweile zur Tagesordnung übergegangen.

    Susanne Appelstiel Unfassbar, die geniessen Staatsschutz😨

    Matthi Steilhart Becks Hat man so gewählt oder man ist ein Nazi!

    Regina Ri was soll man dazu noch sagen / schreiben ? 😕

    Christof Robert von Prondzinski Zum Schutze des Volkes 😉

    Heike Petruschke Das ist unsere Politik

    Antworten

  • fürst

    |

    Ich lese und höre gar nichts mehr von so dringend benötigten ausländischen Fachkräften.
    Es sind wohl alle Stellen besetzt, so daß die Hochqualifizierten sich andere Beschäftigungen suchen. Wir sollten Raub-, Gewalt- und Diebstahlsdelikte als Integrationsversuche verstehen, als Versuch, mit uns Deutschen in Kontakt und mit den Behörden ins Gespräch zu kommen. Solches Verständnis wünschen sich wahrscheinlich links-rot-grün von uns.

    Antworten

  • fürst

    |

  • Cora

    |

    Darf sich auch 22 mal bei Amt anstellen. Das macht Kohle. Und die Straftaten durch 22 teilen.

    Antworten

  • Mike

    |

    Willkommen in Deutschland, dem Mekka der Diebe wo diese nichts befürchten müssen, Polizei, Richter und Co. werden doch von diesen Kriminellen garnicht mehr ernst genommen, wenn es Ewigkeiten dauert bis es mal Konsequenzen gibt und der Richter mal mit Wattebäuschen wirft.

    Antworten

Kommentieren