Rundblick-Unna » 18Jährige aus Pkw geschleudert, Motor herausgerissen: A 42-Unfall verlief dramatisch – 7 teils schwer Verletzte

18Jährige aus Pkw geschleudert, Motor herausgerissen: A 42-Unfall verlief dramatisch – 7 teils schwer Verletzte

Eine 18Jährige Beifahrerin wurde über die Heckscheibe aus dem Fahrzeug geschleudert und blieb schwerst verletzt auf der Fahrbahn liegen – ein herausgerissener Motorblock schleuderte quer über die Fahrbahn: Schlimmer als zunächst befürchtet endete der schwere Verkehrsunfall gestern Nachmittag auf der A 42 (wir berichteten gestern), kurz vor dem Autobahnkreuz Castrop-Rauxel-Ost. Sieben Menschen wurden bei dem Crash, in den mehrere Pkw verwickelt wurden, verletzt, davon vier schwer.

Zur Unfallzeit befähr eine 24-jährige Ford-Fahrerin aus Gelsenkirchen den linken Fahrstreifen der A 42 in Richtung Dortmund. Aus zurzeit noch unbekannten Gründen gerät sie ins Schleudern, kommt nach rechts von der Fahrbahn ab und prallt gegen die Schutzplanke.

Von dort schleudert sie zurück auf die Fahrbahn und prallt mit dem Heck des Ford erneut gegen dieselbe Schutzplanke. So heftig ist dieser Anprall, dass eine 18-jährige Mitfahrerin aus dem Fahrzeug geschleudert wird – über die Heckscheibe. Die junge Frau bleibt schwer verletzt auf der Fahrbahn liegen.

Der Ford schleudert erneut nach links über die Fahrbahn und prallt dann frontal gegen die Schutzplanke. Wiederum so massiv, dass der Motorblock aus dem Fahrzeug gerissen wird und nach rechts wegfliegt. Er knallt auf die Fahrbahn. Der Pkw kommt dann – entgegen der Fahrtrichtung – endlich zum Stillstand.

Ein nachfolgender 40-jähriger VW-Fahrer aus Bergkamen weicht dem schleudernden Ford nach links aus. Dann verliert er seinerseits aber die  Kontrolle über sein Fahrzeug und prallt ebenfalls gegen die linke Schutzplanke – von dort zurück. Der VW rutscht, weiter in Fahrtrichtung, im 45°-Winkel über die Fahrbahn nach rechts. Das sieht zu seinem Riesenschreck ein 18-jähriger BMW-Fahrer aus Essen. Er versucht auszuweichen – bemerkt aber dann den Ford im linken Fahrstreifen. Der junge BMW-Fahrer reißt das Steuer also nach rechts – und knallt dort gegen den VW.

Im Ford werden die 24-jährige Fahrerin sowie drei weitere Insassen (zwei 17-Jährige und eine 18-Jährige) schwer verletzt. Eine 23-jährige Insassin sowie die Fahrer des VW und BMW haben Riesenglück: Sie werden nur leicht verletzt.

Der Sachschaden wird derzeit auf ca. 10.000 Euro beziffert.

Der Ford ist sichergestellt, ein Gutachter für die weitere Unfalluntersuchung herbeigezogen worden. Ferner waren ein Rettungshubschrauber sowie ein Notfallseelsorger im Einsatz.

Die A 42 war aufgrund der Unfallaufnahme und der Folgemaßnahmen (u. a. Abschleppen von Fahrzeugen und Reinigen der Fahrbahn) bis 21:30 Uhr gesperrt.

Kommentare (4)

Kommentieren