Rundblick-Unna » 150 AWO-Beschäftigte wollen morgen und Freitag streiken

150 AWO-Beschäftigte wollen morgen und Freitag streiken

Rund 150 Beschäftigte der AWO aus dem Kreis Unna werden sich nach Schätzungen der Gewerkschaft Verdi an den Warnstreiks beteiligen, die für morgen und übermorgen ausgerufen sind. Ein Kernpunkt der Forderungen ist die Entlohnung der Erzieherinnen: Denn die AWO zahlt ihnen ca. 200 Euro im Monat weniger als der öffentliche Dienst, die Caritas oder andere Träger. Der WDR zitiert dazu Jörg Richard von der AWO Dortmund, der die deutliche Differenz wie folgt erklärt: „Im Gegensatz zu anderen Trägern wie den Kirchen können wir keine Eigenmittel in die Kitas mit einbringen.“

Im Kreis Unna bleiben mehrere AWO-Beratungsstellen geschlossen. Bekannt ist außerdem, dass das Seniorenzentrum in Bergkamen nur mit einem Notdienst besetzt ist. Noch nicht klar ist, welche Kindergärten morgen bzw. übermorgen geschlossen bleiben.

 

Kommentieren