Rundblick-Unna » 15 private Gärtner sollen städtischen Grünwuchs bändigen

15 private Gärtner sollen städtischen Grünwuchs bändigen

Private Gärtner sollen im kommenden Jahr regelmäßig die Heckenscheren und Unkrauthacken schwingen, um Unnas Grünwuchs im Zaum zu halten. Dafür stellt die Stadt 250 000 Euro zur Verfügung.

Trotz Haushaltssicherung, sprich trotz enormen Drucks zu sparen. Damit der Grünwuchs im kommenden Jahr stadtweit nicht vollends ins Kraut schießt.

Über die weitgehend ungezügelt wuchernde Natur gab es in diesem Sommer – der allerdings auch mit seinen feucht-warmen Dschungelphasen enorm grünwuchsfreundlich war – zahlreiche Bürgerbeschwerden. Doch zusätzliche Mitarbeiter für die personell ausgedünnten Stadtbetriebe einzustellen kommen für die Stadt nicht in Frage. Sie spart im Doppelhaushalt 2015/16 im Gegenteil noch weiteres Personal ein.

Mit dieser nun angebotenen Viertelmillion pro Jahr, ließ sich die SPD-Fraktion vom Kaufmännischen Geschäftsführer der Stadtbetriebe Frank Peters vorrechnen, können bis zu 15 Gärtner an sieben Monaten im Jahr im Einsatz sein. Die SPD trägt die geplante Ausgabe deshalb mit und begrüßt sie.

 

Kommentieren