Rundblick-Unna » 120 unflätige Kölner Fußballfans in Holzwickede aus Zug geworfen

120 unflätige Kölner Fußballfans in Holzwickede aus Zug geworfen

Sie überklebten Überwachungskameras, rauchten in den Abteilen Zigaretten, belästigten Mitreisende. Kurzum – sie benahmen sich total daneben. Deswegen flogen 120 Kölner Fußballfans heute Morgen am Bahnhof Holzwickede aus dem Zug.

Einsatzkräfte der Bundespolizei sorgten dafür, dass die ungezogenen Rheinländer von der Weiterfahrt nach Ibbenbüren ausgeschlossen wurden, wo sie ein Hallenfussballfestival besuchen wollten.

Gegen 10:30 Uhr informierten Mitarbeiter des National Express die Bundespolizei über jene größere Gruppe von Fußballfans, die sich im RE 32530 vollständig daneben benehmen würde. Nach Zeugenaussagen hätten mehrere Personen Kameras abgeklebt, in den Abteilen geraucht und durch ihr Verhalten andere Reisende massiv belästigt. Einsatzkräfte der Bundespolizei fuhren daraufhin von Dortmund nach Holzwickede und setzen den Ausschluss der Weiterfahrt durch.

Gegen die Gruppe wurde eine sogenannte „Gefährderansprache“ durchgeführt. Mit einem späteren Zug verließen die Kölner den Holzwickeder Bahnhof – hoffentlich geläutert.

 

 

 

Bundespolizei howi 2

Kommentare (8)

  • Luenne

    |

    Die Bahn hätte von Ihrem Hausrecht gebrauch machen sollen und allen für 1 Monate mitfahren mit dem Zug verbieten sollen.
    Dann hätten sie was gelernt.

    Antworten

  • Helmut Brune

    |

    Richtig so! Mir liegen solche Hooligans überhaupt nicht.

    Antworten

    • Dirk Stratenkoetter

      |

      Mit Verlaub, was hätten die „Hooligans“ den gelernt ?
      „Du Peter, mach die Fluppe aus, der Luenne und der Helmut haben hier das sagen. Knallharte Jungs die beiden..“
      Die würden sich sicherlich 2 mal überlegen ob sie in eurem Revier noch mal rauchen. Anders lernen es diese Hooligans ja nicht. Geht nur harte Tour.

      Antworten

      • Silvia Rinke

        |

        … jetzt musste ich gerade schallend lachen… danke für diesen bildgewaltigen Kommentar :-))

        Antworten

  • Silvia Rinke

    |

    Kommentare auf Facebook:

    Maximo DO „Ungezogene Rheinländer“ 😂

    Philipp Schmitz Immer diese Kölner Bengel 😂

    Rundblick Unna :-) Omma nannte solche Bengel ungezogen.

    Markus Berghoff Sebastian Hanstein …. du doch nicht auch oder 😂😂😂

    Sebastian Hanstein Verstehe die Aufregung nicht, ganz normal. Auswärts ist man asozial 😉😂

    Daniela Biermann Richtig! !!!

    Markus Berghoff Hat geklappt… 😂😂

    Rundblick Unna Sebastian Hanstein , das reimt sich sogar, singt man das – bzw. gröhlt man das..?

    Jennifer Bues Richtig so, hätte es noch besser gefunden, wenn sie wieder hätten zurückfahren müssen.

    Daniela Biermann Tja Helmut. ..da würdest Du auch nicht lange stehen.Aber mal im Ernst. .sowas muss echt nicht sein.Werde ich direkt mal teilen und zur Ordnung mahnen

    Ludger Haarhoff genau richtig so, solches Pack rausschmeissen. Wer sich nicht benehmen kann muss eben halt lernen.

    Susanne Appelstiel Traurig, so ein Verhalten 😓

    Jutta Brodowski Ich weiß gar nicht, was so ein Scheiß soll. Das hat doch nichts mit Fußball zu tun.

    Silke Krüger die Bahn sollte wirklich ein lebenslange Fahrverbot aussprechen dürfen, dann wäre ein für alle mal Ruhe an den Bahnhöfen

    Antworten

  • Heinsch

    |

    Folgend Massnahmen hätte durchführen müssen ,Konsserquenz daraus wäe ; 3 Monatiges Bahn Verbot und Hausrecht durchsetzen auf allen Deutschen Bahnhöfen. Die Folge davon ; Auf eigene kosten zurück nach Hause NUR per Taxi oder zu Fuss den Weg antreten.

    Antworten

  • Micha

    |

    Wie gut, das es nur Kölner Fußballfans waren, sonst wäre der Aufschrei groß gewesen😏

    Antworten

    • Silvia Rinke

      |

      Der Aufschrei IST auch so groß genug, auf Facebook tobt die Kommentarschlacht…

      Antworten

Kommentieren