Rundblick-Unna » 12-Jähriger stürzt in ehemaliger Dortmunder Zeche von Gerüst – Lebensgefahr!

12-Jähriger stürzt in ehemaliger Dortmunder Zeche von Gerüst – Lebensgefahr!

Sie schlichen auf das umzäunte Gelände um zu klettern.

Am gestrigen Montagabend waren ein 12-Jähriger Junge und seine 13-jährigen Freunde in eine ehemalige Zeche, die Kokerei Hansa in Dortmund eingestiegen.

Sie kletterten auf ein Stahlgerüst, als der 12-Jährige das Gleichgewicht verlor und mehrere Meter in die Tiefe stürzte. Er hatte auf einem nur wenige Zentimeter breiten Rohr gestanden. Die Kinder riefen den Rettungswagen und blieben bei dem verletzten Jungen.

Mit schweren inneren Verletzungen kam er ins Krankenhaus, es besteht Lebensgefahr.

Die Kokerei Hansa ist eine ehemalige Zeche, die 1992 stillgelegt wurde. Das Bauwerk wird derzeit saniert.

Aktualisierung:

Wie uns die Polizei Dortmund auf Nachfrage berichtete, scheint der kleine Mann auf dem Wege der Besserung zu sein. Er wird nach wie vor intensivmedizinisch betreut. Zwar bestehe weiterhin Lebensgefahr, man könne aber eine vorsichtige, positive Prognose wagen, so Pressesprecher Sven Schönberg.

Kommentare (1)

  • Helmut Brune

    |

    Daß die Aktion auf den ersten Blick Dumm ist, könnte man Nachvollziehen aber wenn sie so ausgeht, ist das wirklich sehr Schlimm. Ich drücke dem Jungen die Daumen, daß er durchkommt.

    Antworten

Kommentieren