Rundblick-Unna » 12-Jähriger beobachtet Unfallflucht und stellt Fahrer in Aplerbeck

12-Jähriger beobachtet Unfallflucht und stellt Fahrer in Aplerbeck

Mutig nahm er mit seinem Tretroller die Verfolgung auf.

Am Nachmittag des 30. Juni 2017 beobachtete ein 12-Jähriger, wie ein LKW im Einmündungsbereich Neißestraße/Oderstraße in Dortmund-Aplerbeck einen Unfall verursachte und Fahrerflucht beging: Bei einem missglückten Wendemanöver war der Fahrer mit seinem Anhänger in einen Stromkasten gekracht.

Er hatte den Unfall bemerkt, zeigte jedoch keinerlei Bereitschaft, dafür geradezustehen. Der Mann begutachtete den Schaden, sammelte abgerissene Teile seines Lasters auf und nahm sie mit – dann fuhr er einfach weiter.

Furchtlos nahm der junge Dortmunder die Verfolgung mit seinem Tretroller auf und konnte beobachten, dass der LKW gute 300 Meter weiter in der Benediktinerstraße parkte. Mit dieser Information eilte er zurück zur Unfallstelle, an der bereits die Polizei, von einem anderen Zeugen verständigt, wartete.

Der 12-Jährige erzählte den Beamten von seiner Observation und so konnte der Unfallfahrer geschnappt werden: Der 49-jährige Fahrer aus Lettland stand mit seinem Lastwagen tatsächlich noch in der Benediktinerstraße. Eine Erklärung für seine Flucht hatte er nicht.

Die Polizei lobte den kleinen Hilfs-Sheriff ausdrücklich mit „Daumen hoch!“ und überlegt nun, den Roller als Sonderfahrzeug ObTKw – Observationstretkraftwagen – offiziell in ihren Fuhrpark mit aufzunehmen.

Kommentare (1)

  • Helmut Brune

    |

    Da geht mein Daumen auch hoch.

    Antworten

Kommentieren